50 Shades of…Teneriffa – Teil I

La Orotava

Man sagt, sie ist die Insel des ewigen Frühlings. Abwechslungsreich von grünen Wäldern bis zu Mondlandschaft ähnelnden Regionen, kolonialgeprägten Städten und traumhaften Stränden. Für mich eine beeindruckende und facettenreiche Insel – TENERIFFA das kanarische Highlight!

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich ausführlich über meinen traumhaften Start auf Teneriffa berichtet, dem Aufenthalt im Resort “Jardin de la Paz“.

Heute möchte ich Sie in ein paar Städte Teneriffas entführen, die absolut erlebenswert sind.

Ich fange im Norden mit der alten Hauptstadt La Laguna an. Die Stadt wurde von der UNESCO zum Welterbe ernannt und das zu Recht. Ich orientiere mich in der Stadtmitte am Glockenturm der Empfängniskirche (Iglesia der la Concepción), dies ist ein sehr guter Ausgangspunkt, um die Innenstadt zu erkunden. Auf dem Weg zur Plaza de Adelantado kommt man an sehr schönen im Kolonialstil erbauten Palästen, Herrenhäusern und der Kathedrale vorbei. Ein Blick in die Innenhöfe lohnt sich – so wie bei der Casa Montanes.

Die Hauptstadt Santa Cruz habe ich nur gestreift. Ich habe es mir als großer Fan der modernen Architektur aber nicht nehmen lassen, das vom Architekten Santiago Calatrava entworfenen Auditorio anzuschauen – ein phänomenales Bauwerk.

Eine dritte Stadt, die mich sehr beeindruckt hat ist La Orotava. Die Stadt an der Westküste ist terrassenartig aufgebaut. Schön bepflanzte Blumentöpfe säumen die Straßen des historischen Zentrums, das von Palästen und Herrenhäusern durchzogen ist. Dies zeugt von dem Reichtum der Stadt in früheren Zeiten. Cafés locken mit Leckereien zum Verweilen ein. Das Highlight ist ein wunderschöner Park mit einem Mausoleum. Der Aufgang nach oben lohnt sich. Der Ausblick auf den Atlantik ist einfach traumhaft.

Im mittleren und südlichen Teil der Insel habe ich meine Zeit in der wunderschönen und so abwechslungsreichen Natur verbracht. Dazu mehr im nächsten Blogbeitrag.

Schreibe einen Kommentar

*